KUNO-Newsletter

RWF
ETHIK & ÄSTHETIK · 17. Januar 2022
Fassbinder lebte und forderte Intensität. Seine manchmal sperrige, kritische Haltung, gleichzeitig liebevolle Darstellung und Zeichnung der Menschen war ohne Unterscheidung ihrer jeweiligen Milieus von respektvoller und beispielloser Konsequenz. Seine Bildsprache changiert von Beginn an virtuos zwischen Theater, Film/Fernsehen und Zeitdokument. Das Ausnahmetalent Fassbinder, der 1982 mit nur 37 Jahren starb, hat in den wenigen Jahren seit 1966 45 Filme wie ANGST ESSEN SEELE AUF oder DIE EHE...

FF 100
ETHIK & ÄSTHETIK · 15. Januar 2022
Uwe Kolbe betont es, Wandlung sei ein Zentralbegriff in Leben und Werk Franz Fühmanns gewesen (zum Gespräch oben klicken). Dafür bedarf es aber eines weiteren Begriffs: das Gedächtnis, das Erinnern. Und damit beginnt die kleine Erzählung Das Judenauto (im PDF).

Drums 22
ETHIK & ÄSTHETIK · 14. Januar 2022
In die Instrumentengeschichte des Schlagzeugs haben sich natürlich vor allem Musiker männlichen Geschlechts eingeschrieben. Wir wollen zusammen mit dem Instrument des Jahres 2022 drei Frauen ehren aus drei Generationen: die ursprünglich deutsche Viola Smith (1912-2020), eine der ersten professionellen Schlagzeugerinnen überhaupt mit ihrer langen Karriere in den USA; die seit und mit Prince begeisternde Sheila E. (*1957) sowie Eva Klesse (*1986) und ihr Jazz-Quartett.

Leuchtendes DRIFT  MK&G
ETHIK & ÄSTHETIK · 06. Januar 2022
Anlässlich des 5. Geburtstags der Elbphilharmonie Hamburg inszeniert das inter­national gefragte Künstlerduo DRIFT im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MK&G) seine bisher umfangreichste Präsentation in Deutschland. Vom 7. Januar bis 8. Mai 2022 verwandelt DRIFT das MK&G auf 350 Quadratmetern mit drei spektaku­lären kinetischen Skulp­turen in einen sinnlichen Erlebnisraum. Leuch­tende Löwenzahn­samen, prachtvolle Seidenblüten, die sich voller Anmut entfalten und...

4xG.Marcks
ETHIK & ÄSTHETIK · 04. Januar 2022
Vier Ausstellungen zeitgleich im Gerhard-Marcks-Haus

AK Paris
ETHIK & ÄSTHETIK · 21. Dezember 2021
Kann zweifellos als "die" Ausstellung dieses Jahresendes bezeichnet werden, die im Grand Palais, Paris. Eine Hommage an den deutschen Dichter Paul Celan. Eine ephemere, kurzlebige Ausstellung in einem riesigen Atelier von 10.000 m², einen Raum aus kahlen Betonwänden, in ein dämmriges Halbdunkel getaucht. Fast apokalyptisch. Riesige Bildtafeln, fast 10 Meter hoch auf Lager-Rollen. Alles extrem poetisch, radikal, überwältigend.

U.v.B. Weserburg
ETHIK & ÄSTHETIK · 16. Dezember 2021
Ulla von Brandenburg: und die Farben?

Ästhetik

loslassen (tanz)
ETHIK & ÄSTHETIK · 27. November 2021
Zwei Performances zum Thema "Loslassen" in der Bremer Schwankhalle

Zirkus
ETHIK & ÄSTHETIK · 16. November 2021
"Zeit für Zirkus" hieß es letztes Wochenende in 13 deutschen Städten mit Konzepten von Zirkus abseits von traditionellen Clownerien, körperlichen Höchstleistungen und Perfektionismen sowie von glamourösen Shows wie "Menschen, Tiere, Sensationen", beliebt seit den 1930er Jahren bis Roncalli heute. Der neue zeitgenössische Zirkus "versteht sich als künstlerische Bühnenform. Es dominieren hier theatrale Formate, denen ein dramaturgisches und ästhetisches Gesamtkonzept zu Grunde liegt....

Mehr anzeigen