Per Klick


 

PROBIEREN WIR  MAL WAS...

 

Kunst - Konsum - Kommerz - Kreativität

 

Die Genialität der Promotionvideos großer Marken ist nicht neu. Wer vergisst so schnell den geilen Trailer von Armani mit Ronaldo und  dem Zimmermädchen?! 

Und zunehmend geht es in die Richtung - natürlich, liebe KritikerInnen: der Kapitalismus...klar, aber wie schon in der Vergangenheit: er schafft Kapital, aber eben auch Kultur - und zunehmend geht es bei ästhetischen Spitzenprodukten manchmal weniger um den Namen und das Produkt (ja, auch das wieder so eine typisch profitmacherische Hinterhältigkeit!).

Schauen wir uns das aber an - genießen wir das ruhig und lernen davon. Vielleicht.

Dank an Fulvia Milton für die Anregung.

 

                                                     >>>

In Revision etablierter kapitalismus- und konsumkritischer Perspektiven beschäftigen sich die Beiträge des Bandes mit der ästhetischen Stimulation, die seit der Mitte des 19. Jahrhunderts von der modernen Warenwelt und dem Massenkon­sum ausgeht. Zur Debatte stehen dabei der künstlerische Wert von Werbekampagnen, Lichtreklamen, Schaufensterauslagen oder Kaufhausarchitekturen ebenso wie die vielgestaltige Rhetorik des Markendiskurses und die literarische und bild­künstlerische Anverwandlung dieser Phänomene. Ergründet wird die eigentümliche Ambivalenz aus Abgestoßensein und Faszination, mit der nicht nur Individuen auf die allgegenwärtigen Verführungsangebote der Warenwelt reagieren, sondern mit der auch die Kunst in Moderne und Post­moderne die lebensweltliche Dominanz der Warenflut zu verarbeiten sucht - so der Verlag. Leseprobe: Klicken bitte.

 

Aktuelles Design-Thema: Nachhaltigkeit

zu kurz kommt dabei noch der Aspekt der Ästhetik

 

S.22

S.26

S.28

S.29

Hier bitte einen Kommentar zu hinterlassen - danke.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.