KUNO-Newsletter

NEU

DANSE MACABRE

 · 

TERESA BURGA

Technische Angeben zu einigen der hier gezeigten Bilder
Pressebilder_Press images_Teresa Burga.p
Adobe Acrobat Dokument 210.6 KB

 

Was uns speziell an dieser Künstlerin fasziniert neben der intensiven Farbigkeit ihrer Zeichnungen ist die ihr eigene künstlerische Naivität bei der Gestaltung von Alltagssituationen und -objekten, die sich sehr stark kindlicher Ursprünglichkeit annähert bzw. sich dieser als Inspirationsquelle bedient. Zugleich schert sie sich weder darum, das Original der Kinder nachzuempfinden noch zu verfremden, wie sie es gleichfalls mit Fotos von Situationen auf dem Markt anstellt.. Der Kontrast von direkter Gegenüberstellung von Original und Nachempfindung mit Angabe von Vornamen, Alter, Ort und Zeit entfaltet eine ganz eigene ästhetische Wahrnehmung. Und schließlich haben wir es hier mit einer ganz besonderen Inversion zu tun: Nicht die Kleinen folgen den Großen beim Abmalen, sondern genau umgekehrt!

Das ist für KUNO ein wesentlicher Grund, Teresa Burgas Impressionen von Kinderzeichnungen in die laufende Ausstellung von KinderKunst  (s.u.) mit aufzunehmen an der Seite ihres US-amerikanischen Kollegen Cy Twombly.

 Hier folgen noch einige Beispiele solcherart Behandlung von Zeichnungen von Kindern und Fotografien von Alltagssituationen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Fulvia Milton (Freitag, 26 August 2022 13:02)

    Surprising, an upside down surprise.
    Like walking on one's hands, legs up in the air. And with our heads closer to the floor how beautiful it is to see the little thoughts we had when we were children.

    Thank you, KUNO zehn 2022!