Per Klick



 

KUNO bildende künste

 

Klicken für Audio-Beitrag

Blick in den Katalog

POWER PLAY
ANNA UDDENBERG
5. April bis 22. September 2019

Anna Uddenberg beschäftigt sich mit gesellschaftlichen Konventionen, Normen, Strukturen, Rhetoriken und hinterfragt Denk- und Sehgewohnheiten sowie unsere mentale und physische Mobilität. Mit ihren Skulpturen und Installationen reflektiert sie unsere Zeit, unseren Alltag und untersucht, wie sich die Konsumkultur auch durch neue Technologien – insbesondere die sozialen Medien – verändert. Sie analysiert Gesellschafts- und Kultursysteme und hinterfragt explizit die Rolle, das Rollenmuster und -klischee von Frauen. Ihre hybriden Skylpturen – ‚Sitzmöbel‘ und unrealistische ‚Idealtypen‘ – belegen das Interesse der Künstlerin an Raum (für Hinterfragungen gesellschaftlicher Verhältnisse und Utopien) und an Repräsentationsformen.
Uddenberg überzeichnet den weiblichen Körper, und sie verbindet Handgefertigtes mit Vorgefundenem (Readymades). Ihre visuell irritierenden und häufig verblüffenden Arbeiten halten der modernen Gesellschaft den Spiegel vor und fordern den Betrachter auf, die Normen und Werte unserer Zeit zu hinterfragen.

 Quelle: Andre Kempner

bildnachweis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.6 KB

Zum ARD-Bericht über Christian Boltanskis Werk: hier oben klicken

bis 31.8.2019

 

BAUHAUS UND AMERIKA.

Experimente in Licht und Bewegung

9.11.18–10.3.19

LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster

 

Anlässlich des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses überschreitet das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster mit der Ausstellung „Bauhaus und Amerika. Experimente in Licht und Bewegung“ Grenzen. Bewusst richtet es den Blick auf Künstlerinnen und Künstler, die nach Schließung des Bauhauses 1933 nach Amerika emigrierten, um dort ihre Ideen und Experimente fortzuführen.

bis 27.01.2019

 

KUNST VIRTUELL

 

Das Museum Reina Sofía in Madrid bietet jetzt freien Online-Zugriff auf mehr als 2000 Dokumente zum legendären Antikriegsbild "Guernica" von Pablo Picasso. Die neue interaktive Internetseite "Repensando Guernica" wurde November 2017 in der spanischen Hauptstadt präsentiert.

 

Die metamorphantastische Welt des

 

Hieronymus Bosch

 

Klicken zum interaktiven Besuch im

"Garten der Lüste"